didi-maus-site - ..und dann warst du da!
 

Home
About Me (:
Zum Nachdenken
Fanfiktions
=> Kein Tag wie jeder andere!
=> Abschied Nehm'
=> ..und dann warst du da!
=> 4everU?
=> Dizius
=> Wenn du nur wüsstest!
=> All is new
=> Einmal Deutschland - Immer Deutschland?!
Wallpapers&Signaturen
Pictures
Gästebuch
Kontakte

Titel: ..und dann warst du da!
Charas: Mimi Kraus/Mats Hummels
Disclaimer: Entspricht alles meiner Fantasie…Projekt von Fanfiktion.de…Für Rechtschreibfehler haftet mein Anwalt


Januar: Zwei Verlierer
Wieso hatte ich mich nur zu den Mist überreden lassen?
Klar, es war gerade die Handball Europameisterschaft, aber warum mussten die Jungs auf die blöde Idee kommen und sich eines der Spiele ansehen und mich dann noch dazu zwingen dabei zu sein?
Auch noch das erste, was die deutschen dann so schön verloren.
Wir haben uns doch sonst auch nie für Handball interessiert.
Aber ist ja klar, einer kommt auf die blöde Idee und alle müssen mitmachen.
Rausreden ist zwecklos.
Jetzt ist alles zu Spät! Denn dieses Gesicht, mit den wirr abstehenden Haaren konnte und wollte ich niemals mehr vergessen

Februar: Sein Gesicht!
Ich sitze auf meinem Bett.
Den Laptop auf dem Schoß.
Es war schon nach 0 Uhr, doch ich wollte mich einfach nicht schlafen legen.
Lieber wollte ich mehr über den Handballer erfahren, der mir so den Kopf verdreht hatte, auch wenn es bedeutet, dass ich die ganze Nacht wach bleiben müsste
Schlafen könnte ich sowieso nicht.
Egal was ich tat, ich dachte immer an ihn.
Nicht mal beim Fußball konnte ich noch klare Gedanken fassen.
Wie konnte man sich nur so sehr in jemanden verlieben, den man nur einmal im Fernsehen gesehen hatte?
Bevor Kloppo ausrastet sollte ich lieber schlafen…

März: Beste Freunde?
“Bene?”
“Mats?”
“Ich muss mit dir reden!”
Was glaubt er jetzt was kommt, man ich sollte mich besser ausdrücken, aber nicht mal das schaff ich!
“Was gibt’s denn?”
“Ich, ich weiß nicht so recht!”
“Jetzt spuck schon aus, oder ruf zu einer angenehmeren Uhrzeit an.”
Man was ist denn mit dem los?
Ein Blick auf die Uhr. Upps! Deswegen klingt er so verschlafen!
“Ok, ok…Ich hab mich verliebt!”
Jetzt ist es raus!
“…”
“Bene?”
“…”
“Benedikt? Bist du noch da!”
Hat es ihn echt so die Sprache verschlagen?”
“Sorry, Mats, muss auflegen!”
Stille… Dann das Tuten! Er hatte wirklich aufgelegt!

April: Training
Und die dritte Strafrunde.
Na, klasse!
Das bedeutet jetzt auch noch, neben den Ärger von Klopp, 500 Euro in die Mannschaftskasse.
Und dann die ganzen Frage.
Können mich nicht alle einfach mal in Ruhe lassen?
Wegen denen bin ich doch erst so scheiße drauf.
Verdammt, ich hasse Handball.
Ich hasse blöde, gutaussehende Schwaben.
Und einfach alles andere, was sonst im Moment mit meinem Leben zu tun hat!!!
“Hummels, beeil dich gefälligst!!!”, brüllt Klopp lautstark übers Feld!
Ich schließe genervt die Augen.
Mimi Kraus, wo auch immer du bist, lass mich doch einfach in Ruhe!! Gib mir bitte mein Leben zurück!

Mai: Deine Schuld!
“Mats, jetzt mach die Tür auf!”
Wieder hämmert er gegen die Tür!
Kann er mich nicht einfach in Ruhe lassen? Nicht mal beim Verzweifeln kann man allein sein!
Ganz toll!
“Mats, MACH AUF!”
Ich steh auf und öffne die Tür.
“Was willst du Neven?!”
“Wissen was los ist!”
Er quetscht sich an mir vorbei.
Hallo, hab ich dich reingebeten?
Nein!
Also finde den Fehler!
“Es ist nichts!”
“Ach, und wieso bist du so schlecht gelaunt? Und redest mit niemanden mehr??”
“Was geht dich das an? Kannst du mich nicht einfach in Ruhe lassen? Verschwinde einfach! Es ist alles deine Schuld!”

Juni: Vergiss ihn!
Neben de Gespräch mit dem besten Freund und dem besten Mannschaftskollegen die man sich wünschen kann kommt jetzt…
Der Kapitän!
Herzlichen Glückwunsch Herr Hummels, sie sind so tief gesunken, dass der Trainer es für nötig hält!
Nicht dass ich was gegen Basti hätte, aber das einzige, was ich von ihm höre ist, ich soll ihn vergessen.
Das kommt von ihm!
Der Typ, der vier Jahren lang seinem besten Freund nachtrauert!
Nur weil ich diesen Mimi nicht kenne, heißt es doch nicht, dass ich ihn nicht liebe!
Oder?
Bild ich mir das alles wirklich nur ein?
“Vergiss ihn!”
“Vergiss du Metze!”

Juli: Chicago
Ich soll ihn vergessen?
Wie denn bitte, wenn mein bester Freund mir Tickets für dieses blöde Spiel schenkt?
Und ich dann noch mit Neven dahin soll…
Toller Tag, echt klasse. So hab ich mir meinen blöden Urlaub vorgestellt.
Und dann noch das tolle Spiel. Deutschland gegen Polen. Hat ja so super geklappt beim letzen Mal!
Wie oft noch ich hasse diese Sportart! Und diesen Kerl!
Dieser Typ, der das Wort Pünktlichkeit neu erfunden hat!
Egal ich sollte hier meinen Urlaub genießen und mich ausruhen um Bene zu Hause meine Meinung zu sagen!
Da halt ich dieses blöde Spiel doch aus!

August: Aussprache
“Mats, es tut mir Leid, ok!”
“Was genau, dass du einfach so aufgelegt hast oder mir dann über Neven Tickets für dieses blöde Spiel gibst?”
“Das erste! Ich hatte eigentlich gehofft, dass du ihn mal ansprichst wenn du schon da bist!”
“Natürlich! Für wie blöd hältst du mich eigentlich?”
“Ich halte dich nicht für blöd! Ich will dich einfach nur wieder glücklich sehen! Man, Mats entweder du schaffst es irgendwie mal mit diesem Typen zu reden, oder du vergisst ihn einfach!”
Ich glaub genau das hab ich gebraucht. Auch wenn ich es nicht gern zugeben will, Bene hat recht.
“Danke!”

September: Na, endlich!
Ich loggte mich gerade ein, schon kam die Nachricht.
>Danke, für die Geburtstagsgrüße! Mimi<
>Kein Problem…<
>Ist ja keine Ehrensache, erst kommst du zu dem Spiel und dann die Nachricht.<
>Es war ein Geschenk, sonst wäre ich überhaupt nicht gekommen.<
Es dauerte ganze 10 Minuten bis er antwortete.
>Naja, muss los, hab noch Training, vielleicht schreibt man mal. Bye <
Und offline.
Na klasse, nicht mal übers Internet kann ich mich mit ihm unterhalten.

Oktober: Richtig oder falsch.
Erst kann ich ihn nicht vergessen.
Dann schaff ich es mit ihm zu schreiben und vermassel sogar das!
Wieso kann ich ihn nicht vergessen?
Einfach so tun, als ob das alles nie passiert wäre?
“Weil du dich abgöttisch in ihn verliebt hast, Mats!”
Na klasse, jetzt denk ich schon laut!
Ein Blick bringt meinen Mannschaftskollegen jedoch zum Schweigen.
Man bin ich froh, dass ich mit Neven alleine hier bin. Nuri hätte locker noch einen Spruch gedrückt.
“Ich weiß, aber wieso muss ich mich immer in die falschen Leute verlieben?”
“Wer sagt, dass er der falsche ist?”
Ja, wer sagt das?

November: Vorzeitiges Geschenk
“Ich hab es in der Zeitung gelesen und fand die Idee gut! Sieh es als vorzeitiges Geburtstagsgeschenk!”
“Bene ich hab am 16. Geburtstag und das Spiel ist am 28. Also hättest du genug Zeit.”
“Hey, ich wollte nett sein und dir genug Zeit geben um die Situation zu verarbeiten!”
Die Situation verarbeiten. Wie? Wie soll ich es verarbeiten, dass ich in einem Monat meinem Traummann sehen werde, der aus irgendeinem blöden Grund sauer ist? Warum werde ich jetzt zum dritten Mal in diesem blöden Jahr gezwungen eine Handballspiel an zu sehen?
“Und ich komm mit, damit es auch mal klappt!”

Dezember: Alles Gute!-Nachträglich
Gewonnen.
Sie hatten echt gewonnen.
Und Mimi hat sogar ein Tor gemacht.
Naja Siebenmeter, aber der Ball war drin. Und er hat mich gesehen und gelächelt. Man dieses Lächeln!
Ja, ok ich liebe diesen Typen und das schon ein Jahr lang, also kann ich ihm doch endlich mal sagen was los ist, oder?
Jetzt warte ich hier bestimmt schon ‘ne Viertelstunde auf ihn... und er kommt!
Ich krieg mal wieder bei dem Anblick kein Wort raus.
Muss ich anscheinend auch nicht!
Sein Lächeln, die Augen, diese Haare-göttlich.
“Alles Gute nachträglich!”
Spüre seine Lippen auf meinen und will nie wieder gehen!
Heute waren schon 1 Besucher (10 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
My Homepage (: