didi-maus-site - Abschied Nehm'
 

Home
About Me (:
Zum Nachdenken
Fanfiktions
=> Kein Tag wie jeder andere!
=> Abschied Nehm'
=> ..und dann warst du da!
=> 4everU?
=> Dizius
=> Wenn du nur wüsstest!
=> All is new
=> Einmal Deutschland - Immer Deutschland?!
Wallpapers&Signaturen
Pictures
Gästebuch
Kontakte

Titel:Abschied Nehm
Charas: Sebastian Kehl/Christoph Metzelder
Diclaimer: Entspricht alles meiner Fantasie…Idee von Xavier Naidoo’s Songtext Abschied Nehm…Für Rechtschreibfehler haftet mein Anwalt


Abschied Nehm

Der Wind peitschte mir ins Gesicht.
Der Regen prallte auf meine Haut.
Mir ist saukalt und ich bin pitschnass, aber wen interessiert’s
Ich will einfach nur hier bleiben.
Für immer!
Bei ihm!
Meinem besten Kumpel
Aber ist er das überhaupt noch?
So wie ich mich benommen hat?

Flashback

~Bei Sebastian
Es war der Abende von Metze’s Abschiedsparty.
Morgen früh würde er schon im Flieger sitzen und auf dem Weg nach Madrid sein.
Und ich war nicht da.
Ich sitzt in meiner Wohnung und guck mir irgendwelche Bilder an.
Als alles noch toll war.
Nach dem Streit von gestern, würde Metze mich bestimmt nicht sehen wollen.
Warum muss er auch gerade jetzt gehen?
Nach der WM haben wir uns doch noch besser verstanden.
Hatten uns im Hotel ein Zimmer geteilt und jede freie Minute gemeinsam verbracht.
Und jetzt will er einfach weg.

~Auf der Party(Metze)
Echt alle waren da.
Das komplette Team.
Außer Sebastian.
Wieso war er auch so ein Sturrkopf?
Warum gönnt er es ihm nicht einfach?
Es war ja kein null-acht-fünfzehn Verein, wie der von Düsseldorf oder Köln, es war Real Madrid!!
Aber nein, Herr Kehl ist ja sofort total ausgetickt, als er gehört hat, dass ich vom BVB weggehen werde.
Aber wegen ihm, ihm lass ich mir nicht die Laune verderben…

~ Bei Sebastian
Wütend leg ich das Fotoalbum weg und geh ins Bett.

Flashback ende

Und jetzt steh ich hier vor seinem Grab.
Ich kann es immer noch nicht fassen.
Chris soll da ungefähr zwei Meter unter meinen Füßen liegen.
Ich fühl mich einfach nur unglaublich leer…

Flashback

~Ein Tag nach der Party(Sebastian)
Ich wachte gegen 11:30 Uhr auf.
Schaute auf die Uhr.
Metze saß jetzt im Flieger Richtung Spanien.
Schuldgefühle stiegen in mir hoch.
Ich hätte sich zumindest von ihm verabschieden können, als bester Freund.
Eine SMS oder ein kurzer Anruf hätten sicher gereicht.
Aber nein, ich war ja immer so stur.
Ich machte mich auf den Weg ins Bad.
Eine kalte Dusche würde jetzt bestimmt helfen.
Das Morgen-Training wurde wegen der Party abgesagt, also kann ich mir Zeit lassen.
Wie die anderen wohl mein Verhalten fanden?
Bestimmt total kindisch.
Und sie hätten recht.
Ich musste sich einfach bei Metze entschuldigen.
Heute Abend werde ich ihn anrufen, wenn er überhaupt noch mit mir reden will.
Als ich an der Badezimmertür stand, klingelte sein Telefon.
Eigentlich hatte ich jetzt keine große Lust mit jemandem zu reden.
Trotzdem lief ich die paar Schritte zum Wohnzimmer zurück.
Ein Blick aufs Display und ich sah die Nummer von Malte, Metze’s jüngerem Bruder, also ging ich dran.
“Kehl…Was gibt’s Malte?”
“Basti..ich..”
Malte klang total aufgebracht und weinte er etwa?
“Hey Malte, jetzt beruhig dich mal, ok? Was ist denn los?”
“Basti, er ist tot…”
Tot?
Malte konnte nicht Chris meinen.
Das ging einfach nicht.
Er war doch gerade auf dem Weg nach Spanien, oder vielleicht schon da. Geschockt setzte ich mich aufs Sofa.
“Metze..”
Eigentlich war es mehr eine Feststellung, als eine Frage, aber trotzdem antwortete Malte mit einem leisen >Ja<, was auch das letzte war, was ich von ihm hörte, denn, mir glitt dass Telefon aus der Hand.
Die Tränen liefen jetzt nur noch so über meine Wangen.
Das durfte einfach nicht wahrsein.

Flashback ende

Jetzt steht ich hier vor dem Grab meines besten Freundes.
Werde ihn nie wieder sehen können.
Nie wieder mit ihm Späße haben, kein gemeinsames Fußballspielen oder einfach nur im Garten sitzen und reden.
Es war einfach alles so unglaublich..
Und das letzte was wir zusammen gemacht haben war streiten.
So haben wir unsere jahrelange Freundschaft beendet mit einem sinnlosen Streit, den ich verursacht hatte.
Und jetzt kann ich mich nicht mal mehr dafür entschuldigen.
Für meinen Sturrkopf.
Meine Wut, die grundlos war.
Einfach für alles.
Ein blöder Autounfall ist Schuld daran, dass ich meinen “kleinen Bruder” nie wieder sehen werde
Ich brach zusammen und blieb durchnässt vom Regen zwischen den Blumen, und meinen Tränen auf dem Grab meines besten Freundes liegen.
Würde Metze mir das alles jemals verzeihen?
Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
My Homepage (: